zurück
Startseite
Sitemap
Email
Seite drucken

Berichte

05.09.2008 Alter: 9 Jahre 30./31.08.2008 - Kannenbäcker Krocket Cup

VON: SVEN-OLAF JUNG

Gelungener Auftakt im Kannenbäckerland







Krocket etabliert sich in Höhr-Grenzhausen


Am 23. und 24. August fand mit dem Kannenbäcker Krocket Cup das erste Krocket-Turnier „Am Flürchen“ statt. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte erblickte die Sportanlage weiß gekleidete Damen und Herren, die mit großen Holzhämmern vier schwere, bunte Kunststoffkugeln über den auffällig kurz geschorenen Rasen schlugen. Die neu gegründete Krocketabteilung hatte zum Einweihungsturnier nach Höhr-Grenzhausen geladen, um sich den Nachbarvereinen zu präsentieren und im Westerwald auf eine noch sehr unbekannte Sportart aufmerksam zu machen, die sportliche Eleganz und feine Lebensart in einem taktischen Spiel an der frischen Luft vereint.


Der von Hotel Heinz, Hotel Silicium, der Raiffeisendruckerei und 2Punkt-Gartenkrocket unterstützte Kannenbäcker Krocket Cup wurde als Wettstreit von Doppel-Teams um den Wanderpokal der SportFreunde Höhr-Grenzhausen ausgetragen. Die Teams aus Montabaur, Koblenz, Ransbach-Baumbach, Bonn und Höhr-Grenzhausen hatten jedoch mehr mit den Unwägbarkeiten des Wetters zu kämpfen, als mit dem Spiel an sich. So drängten sich alle, wie bei der „Reise nach Jerusalem“, eng aneinander unter den Pavillon, sobald einer der zahlreichen Wolkenbrüche einsetzte und griffen reflexartig nach den Zeltstangen wenn eine heftige Windböe drohte den schützenden Unterstand in ein Flugobjekt zu verwandeln.


Das erste Krocketturnier Am Flürchen wurde somit für alle ein besonderes Erlebnis, nicht zuletzt durch die hervorragende Verpflegung aus dem Vereinslokal „Till Eulenspiegel“. Zwei volle Tage mangelte es an nichts und so wurde es eine gelungene Veranstaltung aus der das Team der „SportFreunde“ (Christine + Sven-Olaf Jung) siegreich hervorging. Sie setzten sich gegen das ebenfalls sehr stark spielende Team „Karthause“ (Petra Farwick + Gerald Ehmes) lediglich aufgrund einer nur zwei Punkte besseren Tordifferenz durch. Platz 3 war ebenfalls hart umkämpft und es war auch hier wieder nur die bessere Tordifferenz bei gleicher Anzahl gewonnener Spiele, die die Entscheidung brachte. Das glückliche Ende wurde hierbei dem Team „Die Lullus“ (Ingrid + Wolfram Lunzius) zuteil, das nur drei Tore weniger kassieren musste als das Team „Bonn“ (Doris + Hans Renschler). Besonders hervorzuheben sei hier der hervorragende fünfte Platz eines Anfängerteams aus Montabaur. „Die Tennies“ (Gabriele + Hermann-Josef ten Haaf) schlugen sich wacker und werden nach ihrem Beitritt in die Krocketabteilung der SF  – und ein wenig Training –  demnächst wohl öfter in der deutschen Turnierwelt zu sehen sein.


Das klackende Geräusch der Holzschläger wird also noch häufiger – und vielleicht auch bald regelmäßig –  Am Flürchen zu hören sein. Nach der geglückten Generalprobe möchte Abteilungsleiter Sven-Olaf Jung die nächsten Ziele angehen. Die Erkenntnisse des Kannenbäcker Krocket Cups fließen bereits die Planung des nächsten Turnieres zum Saisonabschluss: Die GlühweinMasters am 08.11.2008.  


Der nächste Krockettreff für Jedermann findet bereits am 20.09.2008 von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Interessenten sind herzlich eingeladen und gerne gesehen! Das benötigte Material wie Schläger, Kugeln und Tore wird von 2Punkt-Gartenkrocket gestellt, mitzubringen sind lediglich Sportschuhe OHNE Absatz und eine dem Wetter angepasste Bekleidung.